Alternierende Etiketten | für alle Branchen & Produkte | etikett.de
Kalkulator
Angebote
online
erstellen
Kunden-
Service
06502
98 494 0

Alternierende Etiketten für Ihre Produkte

Vorder- und Rückenetikett in einem Schritt produzieren

Ihre Vorteile mit etikett.de

Alternierende_Etiketten

Was sind alternierende Etiketten?

Alternierend bedeutet, dass Vorder- und Rückenetikett abwechselnd bzw. hintereinander auf der Rolle in einem Auftrag gedruckt werden. Dieses Verfahren bietet sich vor allem an, wenn Sie Ihre Produkte später maschinell weiterverarbeiten und in einem Durchgang gleichzeitig mit Vorder- und Rückenetikett versehen.

So legen Sie Ihre alternierenden Etiketten korrekt an:

#1     Druckdatei anlegen – Damit Ihre Etiketten alternierend gedruckt werden können, müssen Sie Vorder- und Rückenetikett auf einer gemeinsamen Zeichenfläche anlegen. Nutzen Sie dafür am besten ein Grafikprogramm wie zum Beispiel Adobe Illustrator.

 

#2    Breite und Höhe definieren – Addieren Sie die beiden Breiten von Vorder- und Rückenetikett.  So erhalten Sie die endgültige Breite des gesamten Dokuments. Außerdem muss ein Zwischenschnitt mit einberechnet werden, der von Kunde zu Kunde unterschiedlich ist. Die Höhe des Dokuments richtet sich nach der höchsten Höhe von Vorder- und Rückenetikett.

Beispiel:
Ihr Vorderetikett ist 90 mm breit, Ihr Rückenetikett 80 mm.
Berechnung der Breite: 90 mm+80 mm+5 mm (Zwischenschnitt) = 175 mm

Ihr Vorderetikett ist 100 mm hoch, Ihr Rückenetikett 90 mm. Die Höhe des Dokuments sollte folglich 100 mm sein (höchste Höhe).

 

#3    Ausrichtung der Etiketten – Die Ausrichtung der Etiketten nebeneinander hängt davon ab, wie sie im späteren Weiterverarbeitungs-Prozess auf das Produkt aufgebracht werden.

 

#4    Beispieldatei – Zum besseren Verständnis haben wir Ihnen hier eine Beispieldatei als PDF angelegt. Diese Datei zeigt, wie Vorder- und Rückenetikett auf einer Zeichenfläche angelegt und ausgerichtet sind.

 

Bitte beachten Sie: Da alternierende Etiketten in einer Druckdatei angelegt sind, wird es als ein Etikettendesign gesehen. Wenn Sie bei der Menge beispielsweise 1000 Stück angeben, erhalten sie folglich – wie in der Druckdatei angelegt – 1000 Vorder- und 1000 Rückenetiketten.

 

Beispiel einer Druckdatei:

(Klick vergrößert das Bild)

Alternierende_Etiketten_Beispiel

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Gerne sind wir Ihnen beim Anlegen der korrekten Druckdaten behilflich. Auf der rechten Seite finden Sie den Reiter „Druckdaten korrekt anlegen“. Dort sind unsere verschiedenen Tools & Services zum Thema Druckdaten aufgeführt. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, können Sie sich natürlich auch jederzeit per Mail oder telefonisch an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Informationen:

Korrekte Druckdaten sind beim Druck von Etiketten das A und O. Damit beim Anlegen Ihrer Druckdaten nichts schief läuft, helfen Ihnen unsere Druckdaten-Bausteine.

Dort finden Sie zum Beispiel unsere Druckdatenwerkstatt, in der wir Ihre Druckdaten prüfen und professionell anpassen. Der Designservice bietet Ihnen die Möglichkeit, ein professionelles Etikett von einem unserer Grafiker designen zu lassen. Mit der Druckvorlagenhilfe erstellen Sie eine korrekte PDF-Vorlage für Ihre Druckdatei und in unseren Tutorials erklären wir unter anderem, wie Sie Heißfolie korrekt anlegen. Ein Merkblatt mit allen wichtigen Informationen zum korrekten Anlegen von Druckdaten finden Sie unter dem Reiter Druckdatenanlieferung.

Sollten Sie dennoch Fragen zum Thema Druckdaten haben, können Sie natürlich auch jederzeit unseren Kundenservice kontaktieren.

Veredeln Sie Ihre Etiketten zusätzlich durch eine Heißfolie, Blindprägung oder Folienkaschierung. Mehr Informationen zu den Veredelungsmöglichkeiten mit etikett.de erhalten Sie hier.

Bei etikett.de können Sie Ihre Etiketten ganz einfach und unkompliziert über den Online-Kalkulator selbst kalkulieren und bestellen. Wie genau das funktioniert, erklären wir hier Schritt für Schritt.

Fragen? Wir
helfen gerne!

Katja_Lumm_Druckvorstufe