Blog | Frage der Woche: Unterschied RGB & CMYK | etikett.de
Kalkulator
Angebote
online
erstellen
Kunden-
Service
06502
98 494 0

Frage der Woche:
„Was ist der Unterschied zwischen RGB und CMYK?“

Es ist so weit. Hier kommt die letzte "Frage der Woche" für das Jahr 2019.

Diesmal geht es um das Thema Farben beziehungsweise Farbräume. Sie sind für das Erstellen von Druckdaten elementar. Die Frage der Woche lautet: „Was genau ist der Unterschied zwischen RGB und CMYK?“

Schauen wir uns zunächst den RGB-Farbraum an: Dieser additive Farbraum besteht aus den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau. Das menschliche Auge nimmt Farben durch Mischen dieser drei Grundfarben wahr. Daher werden RGB-Farben umgangssprachlich auch als Bildschirmfarben bezeichnet. Sie kommen vor allem bei der Darstellung von Farbbildern bei Bildschirmen oder Fernsehgeräten zum Einsatz.

Im Gegensatz dazu wird das CMYK-Farbmodell als subtraktives Farbmodell bezeichnet. Dieses Modell besteht aus den Farbbestandteilen Cyan, Magenta und Yellow, ergänzt durch den Schwarzanteil Key. Da sich durch die drei Grundfarben C-M-Y kein Tiefschwarz darstellen lässt, wurde das Farbmodell um die Druckfarbe Schwarz (Key) ergänzt. Alle Farben lassen sich so durch Mischen der verschiedenen Farbanteile darstellen. Das CMYK-Modell bildet die Grundlage für den modernen Vierfarbdruck.

Farben, die in RGB angelegt sind, können nicht gedruckt werden. Sie werden vor dem Druckprozess automatisch in CMYK umgewandelt. Dabei kann es vorkommen, dass das Farbergebnis verfälscht wird. Um dies zu vermeiden, bitten wir Sie, Ihre Druckdaten beziehungsweise Farben für den Druck in CMYK anzulegen.

Als Hilfestellung haben wir ein Merkblatt zum korrekten Anlegen von Druckdaten zusammengestellt, das Sie sich hier anschauen und herunterladen können.


Das wurde bisher gefragt: